geschlossener Winkel (Vollwinkel)

Ein Winkel ist ein Element der Geometrie. Er wird von zwei in der Ebene liegenden Strahlen (Halbgeraden) begrenzt, die einen gemeinsamem Anfangspunkt haben. Dieser Anfangspunkt der beiden Strahlen wird Scheitelpunkt des Winkels (kurz Scheitel) genannt. Die beiden Strahlen heißen Schenkel des Winkels. Du kannst einen Winkel durch drei Punkte festlegen: Ein Punkt bildet den Scheitel des Winkels und die beiden anderen Punkte liegen auf je einem Schenkel des Winkels. Die Lage der einzelnen Schenkel zueinander wird als Winkelweite (kurz Winkel) bezeichnet. Die Größe des Winkels wird mit dem Winkelmaß Grad (°) angegeben.

Je nach Größe der Winkelweite werden die Winkel in Gruppen eingeteilt. Ist die Gradzahl eines Winkel genau 360°, so liegen die beiden Schenkel wieder direkt aufeinander. Der Winkel ist geschlossen, daher werden solche Winkel als geschlossener Winkel oder als Vollwinkel bezeiWinkel oder als Vollwinkel bezeichnet.

geschlossener Winkel = α =Winkel = α = 360°

Ist die Gradzahl eines Winkels genau 360°, so wird er als geschlossener Winkel bezeiWinkel bezeichnet.

Infos zum Eintrag
Autor
Chris
Zuletzt geändert
16.06.2018 - 17:19