Satz des Thales

Der Satz des Thales ist ein Satz in der Geometrie. Der erste Beweis wird dem antiken griechischen Mathematiker Thales von Milet (624-547 v. Chr.) zugeschrieben. Die Aussage des Satzes war bereits schon vorher in Ägypten und Babylonien bekannt. Der Satz des Thales lautet:

Konstruierst du ein Dreieck aus den beiden Endpunkten des Durchmessers eines Halbkreises und einem weiteren Punkt dieses Halbkreises, so erhältst du immer ein rechtwinkliges Dreieck.

Das bedeutet, wenn du bei einem Dreieck einen Halbkreis über der Strecke AB konstruierst, und der Punkt C liegt auf diesem Kreisbogen, so hat das Dreieck im Eckpunkt C immer einen rechten Winkel.

>

Beim Satz des Thales liegt der Eckpunkt C eines Dreiecks auf einem Halbkreis über der Strecke AB. Der Winkel im Eckpunkt C ist dann ein rechter Winkel.

Infos zum Eintrag
Autor
Chris
Zuletzt geändert
03.07.2018 - 17:14