Deutsche Mark-Banknoten (1. Serie)

Mit den unten aufgeführten Deutsche Mark-Banknoten konntest du in Deutschland bezahlen. Sie waren die Bargeld-Scheine der deutschen Währung „Deutsche Mark“ (DM). Die Banknoten sind unterteilt in acht Nennwerte: ½, 1, 2, 5, 10 20, 50, und 100-DM-Scheine. Die Deutsche Mark-Banknoten der ersten Serie wurden ab dem 20. Juni 1948 eingeführt. Die lösten die bis dahin gültige Währung Reichsmark ab.

Die erste Banknotenserie wurde in den USA gedruckt. Daher sehen die Banknoten sehr stark nach US-Dollar aus. Sie wurden im Frühjahr 1948 in einer streng geheimen Operation nach Deutschland gebracht. Unter der Hoheit der westlichen Alliierten gab die „Bank deutscher Länder“ mit der Währungsreform am 20. Juni 1948 die Banknoten heraus. Zur Währungsreform 1948 standen nur Banknoten zur Verfügung, Münzen gab es erst ab 1949. Deswegen gab es auch ungewöhnliche Scheine mit einem Nennwert von ½, 1 und 2 Deutsche Mark. Während der ersten Serie gab es je zwei verschiedene Versionen des 20 und 50-DM-Scheines.

Vorderseite Rückseite Daten
112 mm x 67 mm
20.06.1948
112 mm x 67 mm
20.06.1948
112 mm x 67 mm
20.06.1948
112 mm x 67 mm
20.06.1948
141 mm x 67 mm
20.06.1948
146 mm x 67 mm
20.06.1948
151 mm x 67 mm
20.06.1948
156 mm x 67 mm
20.06.1948
Infos zum Eintrag
Autor
Chris
Zuletzt geändert
15.06.2018 - 12:51